fbpx

Mein Hund hat an Silvester angst, was kann ich tun?

Antwort: 

  1. Lasse deinen Hund niemals alleine, während es draußen knallt.
  2. Schließe alle Fenster und Türen damit die Knaller auf der Straße in der Wohnung nicht mehr so laut wirken.
  3. Wenn dein Hund deine Nähe sucht, gebe ihm den nötigen halt und streichle ihn. Jedoch nur, wenn du positiv eingestellt und ihm die angst nehmen kannst. Sich in gegenseitiger Angst zu bestärken bringt nichts.
  4. Leine deinen Hund nicht an.
  5. Lass deinen Hund entscheiden, wo er sich hinlegen möchte (dies können vielleicht auch mal zur Ausnahme Plätze wie zum Beispiel die Couch oder das Bett sein).
  6. Gehe mit deinem Hund nicht auf die Straße, um dir das Feuerwerk anzuschauen.

Damit dein Hund nicht mehr Gassi gehen muss, wenn es draußen knallt, solltest du mit ihm das letzte Mal gegen 20–21 Uhr gehen. Dieser Spaziergang ist sehr wichtig. Versuche deinen Hund so gut es geht auszulasten. Beschäftige dich mit deinem Hund und achte dabei auf deine eigene Stimmung (Ausstrahlung).

Verhalte dich positiv, habe Spaß und denke nicht darüber nach, was sein könnte. Besorge für Silvester das Lieblings-Leckerli deines Hundes, sowie sein Lieblings-Spielzeug. Lege ihm seine Lieblings-Decke oder Stofftier in sein Körbchen. Lenke deinen Hund mit den Leckerlies ab. Belohne (bestärke) ihn jedoch nicht ungewollt für sein Verhalten, sollte er sich ängstlich in eine Ecke verkriechen.

Systematischen Desensibilisierung vor Silvester

Die beste Möglichkeit seinen Hund an Silvester zu gewöhnen ist die Desensibilisierung. Die Desensibilisierung eines Hundes von lauten Geräuschen (Knallern) sollte bereits einige Wochen vor Silvester beginnen. Um seinen Hund langsam an das Geknalle zu gewöhnen, kannst du deinem Hund Tonbandaufnahmen von Silvester vorspielen. Fange mit einer geringen Lautstärke an und lasse sie ab und an mal für 10 Minuten abspielen.

Erhöhe nach ein 3–4 Tagen die Lautstärke. Wichtig: Du musst unbedingt darauf achten, das du dein eigenes Verhalten nicht änderst.

Du machst also die Tonbandaufnahme an und machst dir etwas zu essen oder gehst einfach weiter deinem Alltag nach. Solltest du selber zu den Menschen gehören die Angst vor Silvester haben, darfst du deinem Hund diese Angst nicht zeigen. Es ist wichtig, dass du deine Gefühle und deine Aufregung nicht an deinen Hund überträgst. Lenke dich, wenn nötig selber ab!

Videos zur Desensibilisierung eines Hundes an Silvester

Zwei Angst-Typen

  1. Auf der einen Seite gibt es Hunde, die nervös sind, anfangen zu bellen, hin und herlaufen, Schutz bei Herrchen und Frauchen suchen, wenn das Geknalle losgeht.
  2. Der andere Angst-Typ besitzt eine übertriebene Angst. Für ihn geht im wahrsten Sinne des Wortes die Welt unter. Er verkriecht sich unter Möbeln, bekommt Verdauungsstörungen, hechelt ununterbrochen und zittert. Solltest du einen solchen Hund besitzen oder du dir unsicher sein, spreche mit deinem Tierarzt darüber.

Die Tage nach Silvester

Am besten leinst du deinen Hund 1 Tag vor und bis zu 2 Tagen nach Silvester nicht mehr ab. Denn wie wir wissen, werden auch 2 Tage nach Silvester noch die Böller gezündet. Sollte sich dein Hund erschrecken und vor Angst in die Leine laufen, empfiehlt sich ein Hundegeschirr. Mit einem Hundegeschirr kannst du dir sicher sein, das er sich dabei nicht verletzen kann.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!