fbpx

Wie kann ich meinem Hund beibringen alleine zu bleiben?

Antwort: Viele Hunde mögen es nicht, wenn man sie alleine zu Hause lässt. Entweder sie bellen, laufen aufgeregt hin und her, springen an der Wohnungstür hoch, kratzen an der Wohnungstür, klettern auf die Fensterbank und knabbern im schlimmsten Fall sogar die Möbel an. Wenn man einen Hund besitzt, der einfach nicht zur Ruhe kommen möchte, sobald man die Wohnung verlässt, können dir folgende Tipps weiterhelfen.

Tipps um seinen Hund an das Alleinsein zu gewöhnen

  1. Verlasse und betrete die Wohnung immer ohne großes Tamtam.
  2. Keine Verabschiedungen und auch keine überschwänglichen Begrüßungen mit einer quietschigen Stimme.
  3. Abgesehen von einem ausgiebigen Training, kannst du vor dem Verlassen deiner Wohnung, deinem Hund den Fernseher oder das Radio anmachen.
  4. Zusätzlich kannst du Leckerlies in der ganzen Wohnung verstecken, die er in deiner Abwesenheit suchen kann.
  5. Eine weitere Möglichkeit ist Ablenkung durch Beschäftigung. Hier kannst du zum Beispiel eines seiner Spielzeuge einfrieren und ihm vor dem Verlassen der Wohnung zum Spielen geben. Hierbei sollte jedoch an eine Unterlage gedacht werden.
  6. Wechsel zusätzlich das Spielzeug durch und geben ihm jeden Tag ein anderes.
  7. Solltest du merken, dass dein Hund sich mit dem Spielzeug beschäftigt, kannst du das auch zum Training nutzen. Sobald dein Hund mit dem Spielzeug auf seinem Platz liegt, gehst du aus der Wohnungstür. Achte darauf das dein Hund mitbekommt, dass du die Wohnung verlässt. Entferne dich von der Tür und höre was passiert. Sollte sich dein Hund ruhig mit dem Spielzeug beschäftigen, gehst du nach ca. 2 Minuten wieder rein. Begrüßt ihn nicht, lobst und redest auch nicht mit ihm. So kannst du deinem Hund zeigen, dass es das normalste auf der Welt ist, wenn du die Wohnung mal verlässt. Denn du kommst ja schließlich immer wieder.

Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, verlängerst du alle paar Tage den Zeitraum. Von 2 Minuten auf 3, von 3 auf 5 von 5 auf 10 usw. Eine weitere gute Möglichkeit ist es, wenn du deinen Hund vorher etwas Müde gemacht hast. Gassi gegangen bist und mit ihm gespielt hast. Sobald er müde in seinem Körbchen liegt, gehst du wie bereits in Punkt 5 beschrieben vor. Achte darauf das dein Hund vor dem Verlassen der Wohnung immer ruhig ist und dich nicht begleitet. Führe ihn, wenn nötig wieder auf seinen Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

error: Content is protected !!